Aktuelles der Windkraftwerke

Elektroautos sind gut

Der Juniertrag unserer Windkraftanlagen lag bei 74 % bis 95 % des erwarteten Ertrages. Die genauen Ertragszahlen stehen wie üblich in unseren Monatserträgen.

Das EEG wird als Werkzeug benutzt, die erneuerbaren Energien zu belasten und die fossilen Energien zu schützen. Es hat sich zu einem Bürokratiemonster entwickelt. Die EEG Umlage wird darüber hinaus benutzt, fossile Kraftwerke im Übermaß nicht gebrauchten Strom produzieren zu lassen und den Differenzbetrag zwischen der Vergütung der Erneuerbaren und der Leipziger Strombörse auf die EEG Umlage umzuschichten. Außerdem wurden 50% der Industrie von Herrn Altmaier von der Bezahlung der EEG Umlage befreit. Aber 80 % der Deutschen wollen den billig dargestellten Kohle- und Atomstrom. Da der klimaneutrale Strom in den Köpfen und auf den Rechnungen der braven Bürger als sehr kostenintensiv dargestellt wurde, bleibt wohl alles beim Alten.

Ja, das Unwissen, die Ignoranz der Menschen ist traurig. Und Traurigkeit ist Unwissenheit und es ist Dummheit über grundlegende Dinge nicht Bescheid zu wissen. Was bewirkt CO2? Was bewirkt Atommüll? Was bewirken die Abgase des eigenen Autos? Woher kommt der Sprit? Was macht er mit der Erde? Oder wiederholst du das, was du an Fragmenten gehört hast, ohne dich damit gewissenhaft beschäftigt zu haben?

Unisono wird stets über irgendwelche Probleme der Elektroautos berichtet. Nun, es sind die deutschen Elektroautos und nicht die Tesla Elektroautos, die diese Probleme haben. Die heimischen Elektroautos kriegen keine Reichweite hin, kosten ein Vermögen, einfach Otto- oder Dieselmotor raus und Elektromotor rein. Tesla ist uneinholbar den deutschen schlafenden Autoriesen voraus. Diese haben sich seit etwa 2014 dazu entschieden lieber in das Dieselgate mit den Dieselmotoren zu gehen, anstatt sich auf etwas Gutes, auf klimaneutral und weg vom Feinstaub zu konzentrieren. Tesla hat die besten Batterien und Tesla hat die höchste Effizienz mit über 97% elektrische Energie in Fortbewegung umzusetzen. Der neue Tesla Model 3, der bald bei Berlin gebaut wird, ist auf dem Niveau von einem Oberklassefahrzeug von Audi und kostet deutlich weniger. Er braucht gerade einmal 14 kWh auf 100 Kilometer. Mit der eigenen PV-Anlage produziert, kosten dich diese 100 Kilometer gerade einmal 1,40 Euro. Für das Geld einer Benzintankfüllung in Höhe von 70 Euro, kommst du mit dem Tesla 5.000 Kilometer weit. Rechne es selber aus!

Wozu öffentliche Ladestationen nutzen? Wozu das Geschrei nach öffentlichen Ladestationen? Da sollen wohl andere was machen, bevor man selbst seinen Hintern in Gang setzt? Bau dir eine PV-Anlage, lad dein Auto über deine ganz normale Schuko Steckdose, die nur dann lädt, wenn die PV-Anlage vollkommen klimaneutralen Strom erzeugt. Dazu gibt es günstige Smart Switches, die mit deiner Solaranlage kommunizieren für nur 60 Euro. Den neuen Tesla Model 3 oder das Model Y, ein Mittelklasse SUV, ebenfalls bei Berlin produziert, kannst du als Hausstromspeicher ab nächstes Jahr sogar bidirektional nutzen. Da hast du statt 5 kWh plötzlich 75 kWh an Hausbatterie mit deiner Autobatterie. Wozu braucht man dann noch Tankstellen? Wenn die nicht bald auf Wasserstoff für LKW´s umstellen, oder auf eFuel, braucht man wirklich bald keine mehr. Die Ära der Fossilen ist vorbei.

Die Herstellung des Lithiums für die Batterien wird verteufelt. Wozu? Damit die Leute bei den fossilen bleiben! Stets wird der Eindruck erweckt, es wird in der Atakamawüste in Chile wertvolles Trinkwasser dazu gebraucht und der Bevölkerung weggenommen. Das labert dir jeder gebetsmühlenartig vor. Tja Unwissen ist dumm. Sind deutsche Redakteure wirklich so dumm, oder tun sie es mit Absicht solch falsche Eindrücke zu vermitteln? Tatsächlich ist es aber untrinkbares Solewasser, Salzwasser. Ich war selbst dort. Dies wird hochgepumpt, weil es auch Lithium enthält. Für ein einziges Tesla-Elektroauto werden 5000 Liter des hochgepumpten Wassers in Becken mit Hilfe der Sonne verdunstet. Übrig bleiben die pro Fahrzeugbatterie benötigten 10 Kilo Lithium. Fahr selber nach Chile, wenn du es nicht glaubst. Wissen ist Trumpf. Glauben ist nichts zu wissen, verwirrt zu sein. Wenn du was wissen willst, ist der Link hier eine gute Quelle: https://www.teslanow.de unter FAQ, häufig gestellte Fragen.

Wozu das Ganze? Gegen die Zukunft sein, gegen das Neue wie Elektromobilität und grünen Wasserstoff mit Brennstoffzellen zu sein, gegen Veränderung zu sein? Was bewirkst du damit? Was bewirkt der Dirigent Peter Altmaier und die liebe Kanzlerin damit? Die Konsequenz ist: Das Paradepferd der Deutschen, das liebe Automobil, „der“ Arbeitgeber in Deutschland, die deutsche Ingenieurskunst, verlassen Deutschland, wenn sich die Einstellung eines jeden Einzelnen hier nicht ändert! Jeder, der Zweifel äußert an den erneuerbaren Energien, am Klimawandel, an wissenschaftlichen Erkenntnissen über den Klimawandel, am Fortschritt, arbeitet daran Deutschland von einem Ingenieurland zu einem passiven Konsumland zu degradieren und Arbeitsplätze zu vernichten! Das ist leider das Resultat eines Zweiflers. Was hat Deutschland großgemacht? Wo bleibt der Neuaufbau? Wo bleibt das Niederreißen des unbrauchbaren Alten? Wohin mit der 1 Million neu produzierten fossilen PKW, die jetzt unverkäuflich auf Halde stehen? Die fossile Denke funktioniert nicht mehr. Was will man mit einem PKW mit dem man mit dem Wert einer Tankfüllung nur 500 Kilometer weit kommt, mit Elektro aber 5.000 Kilometer?

Die Fichte als unangepasster, nicht heimischer Baum im Klimawandel in Deutschland abzuurteilen ist Unwissenheit. Die Fichte ist der häufigste Baum in Deutschland. Er hat eine Besonderheit gegenüber allen Laubbäumen: er wächst sogar im Winter, weil er seine „Blätter“ nicht verliert. Viele Tiere brauchen gerade ihn als Lebensraum. Er liefert das beste Bauholz, weil es leicht und stabil ist. Seit 2 Jahren erleben alle Bäume in Deutschland Schwächungen durch fehlendes Wasser, Überlastung an CO2, Hitze und Versauerung der Böden durch fossile Brennstoffe, Waldsterben. Alles schon mal gehört? Dadurch haben Schädlinge leichtes Spiel. Alle Baumarten in Deutschland sind geschädigt. Das erst mal vorweg. Eine mit Borkenkäfer befallene Fichte infiziert in einem Jahr mit der 1. Generation an Borkenkäfern 20 weitere Fichten. Die 2. Generation dieser Borkenkäfer infizieren und töten somit 20 mal 20, also 400 Fichten. Die seit den Dürrejahren stattfindende 3. Generation von Borkenkäfern töten nochmal 20 mal 400 Fichten, also 8000 weitere Fichten in nur einem Jahr, wegen des Klimawandels. In bald jedem Waldstück sind infizierte Fichten zu sehen. Darin zeigt sich die Ignoranz, die der Mensch mit seiner grenzenlosen Gier an der Ausbeutung der Erde, der Tiere und der Menschen an den Tag legt. Es werden die eigenen Lebensgrundlagen zerstört. Da nutzt auch kein Aufforsten mit irgendwelchen anscheinend klimaresistenten Bäumen. Der menschengemachte Klimawandel ist so schnell, da kann der Mensch nur noch staunend zuschauen.

Erneuerbare Energien sind der einzige Ausweg mit ihrer Nachhaltigkeit, weil Kohle; Öl, Gas und Atomenergie Menschen und Tiere töten und rücksichtslos mit der Erde umgehen. Erneuerbare Energien sind entscheidend für die Lebensgrundlagen. Wenn das Klima stimmt, sind die Menschen und Tiere weniger Stress ausgesetzt.

Das Leid, das durch die Ausbeutung der Erde bei Öl, Kohle, Gas und Atom geschaffen wurde, wird noch sehr lange anhalten. Die Puffersysteme der Erde zur Kompensation des CO2 geben gerade nach. Die Stabilität der Klima- und Lebensprozesse ist nicht mehr gegeben. Durch natürliche Prozesse muss das CO2 wieder in Lagerstätten in der Erde eingebaut werden. Also Vegetation, daraus wird dann Torf, daraus Braunkohle, daraus Steinkohle oder Erdöllagerstätten. Dies wird Millionen von Jahre dauern, bis die Menschen wieder eine lebbare Erde haben, wie man sie jetzt noch hat.

Wie zeigt sich der Klimawandel:

Mitte Juni gibt es an verschiedenen Stellen in Deutschland Starkregen. Wieso heißt es eigentlich nur Starkregen, wenn Menschen ihr Zuhause verlieren, ganze Dörfer vernichtet werden? Wie entsteht denn so ein Starkregen? So unglaublich es ist, der Klimawandel ist die Ursache. Wind entsteht zwischen kalten und warmen Gebieten auf der Erde. Durch die verschieden schnelle Drehung des Äquators und des sozusagen Stillstands der Drehgeschwindigkeit der Erde an den Polen entstehen durch die Corioliskraft drehförmige Wettergeschehnisse: Tiefs und Hochs. Durch den Klimawandle gibt es aber immer weniger große Kälteunterschiede wegen der fehlenden und auch deutlich erhitzten Eismassen zum Beispiel bei uns auf der Nordhemisphäre in Grönland. Ja, durch einfließendes vermehrtes Schmelzwasser ist die tiefe Minustemperatur im inneren Grönlandeis gestiegen. Das ist übrigens ein Puffer in der Stabilität des Erdklimas gewesen. Ja gewesen! Die gesamte Eismasse ist eben nicht mehr so kalt. Durch die fehlenden Temperaturunterschiede nehmen die starken Windsysteme auf der Nordhalbkugel ab. Der Jetstream ist jetzt nur noch als Fetzen auf der Nordhalbkugel vorhanden. Wenn die Winde schwächer sind, bewegen sich Gewitter nur wenig oder bleiben sogar an Ort und Stelle stehen und regnen da ihren gesamten Inhalt ab, anstatt ihn auf vielleicht 200 Kilometer zu verteilen. So kann es jeden Ort in Deutschland mit einem Starkregen treffen. Man sollte solch ein Ereignis wirklich umbenennen, um die Dramatik für die Erde, die Tiere und die Menschen besser zu beschreiben.

Mitte Juni ist die Meereseisausdehnung der Nordhemisphäre auf dem seit Menschengedenken niedrigsten Stand angekommen. Noch nie hat so viel Eis insbesondere an der Küste Ostgrönlands gefehlt. Dies ist auch eine Erklärung dafür, dass die Temperaturunterschiede zum Wandern der Gewitter fehlen. Das ruft dann die phänomenalen, lange andauernden Sturzbäche, aus den kaum wandernden Gewitterwolken hervor. Es fehlt der Wind, Leute. Wind ist gut. Er bestäubt die Pflanzen. Ohne Wind fallen die Bäume um! Ja, wieso denn das? Ja, erst mit Wind bauen Pflanzen einen stabilen Stamm auf. Wenn eine Pflanze ohne Wind zum Beispiel in einem stets geschlossenen Gewächshaus, ohne Ventilatoren aufwächst, fällt sie einfach um und hat einen Kümmerwuchs. Sie baut keine Verstärkungen des Stammes aufgrund der Belastungen des Windes auf. Dann bringt Wind noch Sauerstoff in das Meer, die Seen, die Flüsse, indem er Wellen schafft. Wind bringt uns auch Wolken. Hast du die Hochdruckgebiete der letzten Monate beobachtet: keine einzige Wolke. Die Sonne verbrennt dann die Pflanzen, Tiere und Menschen. Das ist der Entstehungsprozess einer Wüste.

Die Beringstraße zwischen Alaska und Russland entwickelt sich zum Hotspot der erhöhten Meerestemperatur. Auch die Aleuten, die Ostsee, die Barentssee und die Karasee östlich von der Nowaja Semlja sind betroffen. Bis zu 6° Celsius zu warme Temperaturen herrschen Mitte Juni da. Das tut den Meereslebewesen nicht gut. Die Konsequenzen werden kommen auch mit der Überfischung dieser Regionen. Rigoros zerstört der Mensch Gleichgewichte der Erde. Kein Wunder, Klimaveränderung ist ein Chaoszustand. Alles ist möglich. Was hat da der Mensch bloß verursacht mit der Nutzung von Kohle, Öl, Gas und Atom?

Nördlich des Polarkreises wurden in Sibirien am 20. Juni 38° Celsius gemessen. Interessant. Exakte Zahlen zum CO2 Gehalt der Atmosphäre der letzten 800.000 Jahre sind seit 1970 bekannt durch den Antarktisforscher Claude Lorius. Die Menschen wussten alles. Weiter so mit der Ignoranz! Informiert wird über alles Mögliche, zu wenig über das Wesentliche. Zunehmend ist keine Zeit mehr über das Wesentliche in den Medien zu berichten, weil die Katastrophennachrichten aus allen Ecken der Erde alles einnehmen. Nur mit Liebe und Mitgefühl kannst du allem begegnen, auch ignoranten Menschen, die alles tun, um fossile und atomare Energien zu verteidigen. Behandle sie wie unwissende Kinder – mit Liebe, eben wie eine Mutter oder ein Vater seine kleinen Kinder behandelt. Man verzeiht ihnen und lächelt. Sie wissen leider die falschen Dinge und nicht die Wesentlichen über das Klima als Lebensgrundlage, die Kostbarkeit der Erde, der Tiere und der Menschen.

Phänomenal, nördlich der Nordküste Grönlands und der großen kanadischen Ellesmere Insel beginnt sich seit dem 23. Juni das Meereseis in einer Breite von über 2 Breitengrade, das sind 224 Kilometer nach Norden hin aufzulösen. Da ist eigentlich das älteste Eis Leute. Wenn es schon jetzt an den Kern geht! Wow. Die Prozesse der Unaufhaltsamkeit einer noch nie in seiner Geschwindigkeit und Stärke dagewesenen Klimaveränderung sind durch den Menschen in Gang gesetzt. Ich muss immer heftig lachen, wenn Entscheidungsträger das Jahr 2050 als das Jahr erwähnen, wo Deutschland plant zu 90 % seiner CO2 Produktion zu verzichten! Bis dahin sind schon längst Dinge passiert, die kann man sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen.

Erneuerbare Energien, klar kosten die was, aber fossile und atomare Energien kosten uns das Leben!

Unser Haus brennt, es ist keine Zeit mehr. Bis 2024 müssen wir komplett weg sein von den Fossilen. Keine Kohleverwendung mehr, keine Ölverwendung mehr, keine Gasverwendung mehr. Strom, Heizung und Verkehr nur noch über die erneuerbaren Energien oder unser Zuhause ist ein Wüstenplanet! Schon jetzt sinken die weltweiten landwirtschaftlichen Erträge trotz Ausweitung der Landwirtschaftsflächen. CO2 im Übermaß ist Gift für die Pflanzen. Genauso, wie Wasser, Dünger, Hitze oder Sonne im Übermaß Gift für die Pflanzen sind.

Der Mensch sollte die fossilen Energien Öl, Kohle und Gas, inklusive Atomenergie sofort stoppen, jegliche Verwendung. Aus erneuerbarem Strom muss dann zusätzlich über Wasserstoffelektrolyse und Raffinierung mit CO2 aus der Luft wieder Öl, Kohle und Gas hergestellt werden und diese wieder in die alten Lagerstätten verbracht werden. Wenn du einen Fehler gemacht hast, musst du eben wieder alles gut machen, so wie es vorher war und nicht vertuschen zum Beispiel durch Geoengineering! Das macht alles noch viel schlimmer. Mit all seinem Müll, auch CO2 ist Müll, wird der Mensch keinen Spaß mehr auf der Erde haben.

Nur diejenigen Staaten werden zumindest eine Zeit lang eine stressfreie Zeit und Zukunft haben, die genügend erneuerbare Energien haben. Oder wie willst du Strom mit Kohle- oder Atomkraftwerken  im Sommer produzieren, die Kühlwasser brauchen und unsere deutschen Flüsse überhitzen und zu wenig Wasser für ihre Stromproduktion haben?

Der Kohlendioxidgehalt der Luft steigt mehr und mehr und mit ihm die Temperaturen, die Stärke der Stürme, Überflutungen, Dürren, Wetterextreme - wir arbeiten mit unseren Windkraftanlagen dagegen.

Mit unserem Windstrom sorgen wir mit dafür, dass Atomerz, Kohle, Gas und Öl in der Erde bleiben. Jeder Liter Erdöl, jedes Kilo Kohle, jeder Liter Gas und jedes Kilo Atomerz, das wir in der Erde belassen, ist gut und verseucht mit seinen Giften nicht unsere Erde. CO2 ist ein Gift. Nur die erneuerbaren Energien lassen uns sorgenfrei leben und lassen unseren Himmel weiterhin blau und unser Land weiterhin grün erstrahlen.

Die Windkraftwerke Obere Nahe und unsere über 250 Teilhaber der Bürgerwindparks engagieren sich seit über 25 Jahren für eine Welt ohne Atom und fossile Energieträger und den Erhalt der Lebensbedingungen für Menschen. Mit unseren Windkraftanlagen tragen wir zur Sicherheit der Energieversorgung Deutschlands bei.

Mit den Besten Wünschen

Konrad Alles

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos